USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf neuem Tief seit 1969

Der amerikanische Arbeitsmarkt bleibt in hervorragender Verfassung. Wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte, ist die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe um 3000 auf 201 000 gefallen. Dies ist ein neuer Tiefstand seit 1969. Bereits in den vergangenen Wochen hatten die Erstanträge mehrfach neue Tiefststände seit nahezu fünf Jahrzehnten erreicht.
20.09.2018 14:51

Im aussagekräftigeren Vierwochenschnitt fiel die Zahl der Erstanträge um 2250 auf 205 750. In dieser Betrachtung ist es ebenfalls der tiefste Stand seit 1969.

Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gelten unter Ökonomen als Indikator für die kurzfristige Entwicklung am Arbeitsmarkt.

/jkr/bgf/fba

(AWP)