USA: Gesamtproduktion stagniert - warmes Wetter dämpft

Das ungewöhnlich warme Wetter hat die Produktion in den USA im Februar gedämpft. Die Gesamtproduktion habe zum Vormonat stagniert, teilte die US-Notenbank am Freitag in Washington mit. Bankvolkswirte hatten dagegen mit einem Zuwachs um 0,2 Prozent gerechnet. Der Rückgang im Vormonat fiel jedoch etwas schwächer aus als zunächst ermittelt. Nach neuen Daten beträgt er 0,1 Prozent und nicht 0,3 Prozent.
17.03.2017 14:56

Die Stagnation der Gesamtproduktion ist vor allem auf den deutlich geringeren Ausstoss der Energieversorger zurückzuführen. Dies dürfte eine Folge des ungewöhnlich warmen Wetters sein. Der vergangene Februar war in den USA einer der wärmsten überhaupt. Die Güterherstellung des verarbeitenden Gewerbes - vergleichbar mit der deutschen Industrieproduktion - stieg dagegen wie von Analysten erwartet um 0,5 Prozent. Die Kapazitätsauslastung fiel leicht auf 75,4 Prozent./bgf/tos/stb

(AWP)