Valartis sieht sich als saniert an - Gesuch um Aufhebung der Nachlassstundung

Zürich (awp) - Die in Nachlassstundung befindliche Valartis-Gruppe sieht sich nach dem Vollzug der Übernahme ihrer Liechtensteiner Tochtergesellschaft als vollständig saniert und schuldenfrei an. Sie könne nun ihren Sanierungsplan finalisieren und beim Kantonsgericht Zug das Gesuch um Aufhebung der Nachlassstundung einreichen, teilte Valartis am Freitagabend mit. Der Entscheid des Gerichts werde für Ende November erwartet.
28.10.2016 19:30

Am Freitag habe das Fürstliche Landgericht in Liechtenstein das Gesuch um Aufhebung des Konkursaufschub der liechtensteinischen Finanzholding der Valartis bewilligt, so die Finanzgruppe. Mit dem Vollzug der Verkaufstransaktion der liechtensteinischen Bankengruppe am 20. September 2016 habe die Valartis Gruppe alle ausstehenden Verbindlichkeiten bedient. Valartis hatte die Liechtensteiner Tochter an die Citychamp Watch & Jewellery Group aus Hongkong verkauft.

tp/yr

(AWP)