Valiant im ersten Halbjahr mit höherem Gewinn - Verhaltenes Hypothekenwachstum

(Wiederholung mit Aktienschlusskurs)
04.08.2016 18:30

Bern (awp) - Die Valiant Bank hat im ersten Halbjahr 2016 die Gewinnzahlen verbessert und damit die positiven Resultate aus dem ersten Quartal bestätigt. Insbesondere hat das Institut im wichtigen Zinsgeschäft den Erfolg trotz des schwierigen Umfelds verbessert, gleichzeitig ist der Geschäftsaufwand insgesamt stabil geblieben. Dagegen legte die Bank bei den Ausleihungen weiterhin nur langsam zu.

Der Geschäftserfolg fiel mit 74,4 Mio CHF um klare 25% höher aus als im Vorjahr, wie das überregional tätige Finanzinstitut am Donnerstag mitteilte. Dabei konnte Valiant allerdings von Auflösungen von Wertberichtigungen bei Ausleihungen in Höhe von 10,1 Mio CHF profitieren. Ohne diesen Effekt wäre der Geschäftserfolg um 8,4% gewachsen. Die Auflösungen wurden von der Bank umgehend genutzt, um eine Reserve für allgemeine Bankrisiken zu bilden. Unter dem Strich resultierte ein um 6,5% gestiegener Konzerngewinn von 51,7 Mio CHF.

ZINSMARGE GEHALTEN

Im Hauptgeschäft der Bank, dem Zinsengeschäft, konnte die Bank zulegen (Bruttoerfolg +2,5%). Rückläufige Erträge aus den Ausleihungen hätten mit weiteren Senkungen der Konditionen für Kundengelder kompensiert werden können, führte CEO Markus Gygax an einer Telefonkonferenz aus. Der Netto-Zinserfolg verbesserte sich wegen der Auflösung von Wertberichtigungen deutlich stärker (+8,9%).

Im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft bildete sich der Erfolg dagegen zurück (-5,1%). Wie andere Institute litt Valiant unter der derzeit schwierigen Marktsituation. Die Vermögensberatung bleibe aber eine "bedeutende Geschäftstätigkeit". Im weniger bedeutenden Handelsgeschäft erwirtschaftete das Institut dagegen einen höheren Erfolg (+12%) als im Vorjahr.

Der Geschäftsaufwand konnte derweil auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden. Das Kosten-Einkommens-Verhältnis (CI-Ratio) fiel mit 58,6% derweil etwas ungünstiger aus als noch im Gesamtjahr 2015 (55,8%).

LANGSAMES HYPOTHEKENWACHSTUM

Die Bilanzsumme erhöhte sich mit einem Plus von 0,9% im Vergleich zu Ende 2015 auf neu 25,7 Mrd CHF. Die Kundenausleihungen stiegen dabei um 0,4%, wobei bei den Hypothekarkrediten ein Plus um 0,5% auf 20,5 Mrd CHF resultierte. Die Kundengelder stiegen derweil um 0,6% auf 18,2 Mrd CHF. Valiant stelle den Ertrag in den Vordergrund und sei nicht bereit, Wachstum auf Kosten des Erfolges zu erzielen, hiess es von Seiten der Bank.

Bei der Kapitalisierung liegt die Bank weiterhin über den eigenen Zielen. Die Gesamtkapitalquote einschliesslich des antizyklischen Kapitalpuffers erreichte per Mitte Jahr 15,6% (Ende 2015: 15,7%). Die eigene Zielsetzung für die Kapitalquote liegt bei 15%.

NEUE FILIALE IN BRUGG

Im Dezember wird Valiant eine neue Geschäftsstelle im aargauischen Brugg eröffnen, wo "digitale Dienstleistungen mit persönlicher Beratung kombiniert" werden sollen. Ziel der Bank ist es, zwei neue Standorte pro Jahr zu eröffnen. Zusammen mit einer bereits erfolgten Neueröffnung in Baden werde dieses Ziel 2016 erfüllt, sagte Gygax.

Ein weiteres zentrales Element der Strategie ist für Valiant die Digitalisierung der Bankgeschäfte; hier habe man im ersten Halbjahr wichtige Meilensteine erreicht. So hatte die Bank im April als erste Schweizer Bank die vollständig digitale Online-Kontoeröffnung eingeführt und im Mai ein digitales Finanzportal für KMU lanciert. Derzeit gewinne Valiant über die Online-Kontoeröffnung wöchentlich etwa 10 bis 20 neue Bankkunden, sagte Gygax. "Wir stossen damit in der Schweiz auf keine geographischen Grenzen mehr."

AKTIE LEGT ZU

Im zweiten Halbjahr will die Bank ihr Wachstum bei den Ausleihungen auf rund 1-2% beschleunigen, wie der CEO sagte. Für das Geschäftsjahr 2016 bekräftigte er zudem die Prognose eines "leicht höheren Jahresgewinns als im Vorjahr".

Am Aktienmarkt werden die Semester-Ergebnisse am Donnerstag positiv aufgenommen und die Valiant-Aktie legte zum Schluss in einem festeren Gesamtmarkt (SPI +0,9%) um 5,5% auf 96,65 CHF zu. Von Analystenseite gab es Lob: Die Bank sei in einem schwierigen Umfeld "stabil unterwegs", hiess es etwa von Seiten der ZKB.

tp/yr

(AWP)