Regionalbanken-Gruppe - Mehr Gewinn und höhere Dividende bei Valiant

Die überregional tätige Valiant Bank hat im vergangenen Geschäftsjahr bei einem leicht tieferen Geschäftsvolumen die Gewinnzahlen verbessert.
15.02.2017 08:12
Valiant betreibt Filialen vor allem in ländlichen Gegenden.
Valiant betreibt Filialen vor allem in ländlichen Gegenden.
Bild: Aliman5040/Wikimedia

Der Reingewinn lag mit 117,5 Mio Franken um 2,7 Prozent über dem Vorjahreswert. Die Aktionäre erhalten eine erhöhte Dividende von 3,80 Franken je Aktie (VJ 3,60 Franken). Auch im neuen Jahr will das Institut seine Expansionsstrategie weiterführen.

Der um Zins-Wertberichtigungen und -Verluste bereinigte Betriebsertrag von Valiant lag mit 378,5 Mio Franken (-0,9 Prozent) allerdings leicht unter dem Vorjahr, wie den am Mittwoch veröffentlichten Zahlen zu entnehmen ist. Im wichtigsten Geschäftsbereich, dem Zinsengeschäft, konnte die Bank den Bruttoerfolg (+0,8 Prozent auf 290,2 Mio Franken) leicht verbessern, der Nettoerfolg einschliesslich der Wertberichtigungen stieg sogar deutlich (+4,8 Prozent auf 300,8 Mio Franken).

Im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft resultierte dagegen ein klarer Rückgang um 7,6 Prozent auf 59,5 Mio Franken. Die Kunden seien zurückhaltend mit Anlagegeschäften geblieben, begründet Valiant die Entwicklung. Im Handelsgeschäft sank der Erfolg um 4,4 Prozent auf 11,4 Mio Franken.

Filialen am Genfersee

Zudem stiegen auch die Kosten wieder an (+3,7 Prozent auf 220,9 Mio). So schuf die Bank unter anderem 21 neue Vollzeitstellen. Der höhere Aufwand schlug sich auch in einer verschlechterten Cost-Income-Ratio von 58,4 Prozent (VJ 55,8 Prozent) nieder. Das operative Ergebnis (Geschäftserfolg) verbesserte sich dennoch um 10,1 Prozent auf 139,0 Mio Franken.

Die Bilanzsumme der Bankengruppe erhöhte sich zum Jahresende um 2,5 Prozent auf 26,1 Mrd Franken. Die Ausleihungen stiegen um 0,8 Prozent auf 22,3 Mrd Franken, bei den Hypotheken betrug das Wachstum dabei 1,3 Prozent. Die Kundengelder nahmen innert Jahresfrist mit einem Plus von 0,9 Prozent auf 18,2 Mrd Franken zu.

Auch im laufenden Jahr will Valiant in die Umsetzung ihrer Strategie investieren. Im Herbst 2017 soll die Filiale Morges eröffnet werden, weitere Geschäftsstellen in Nyon und Vevey sollen voraussichtlich im kommenden Jahr folgen. Insgesamt erwarte Valiant "keine grösseren Zinssprünge". Das Jahresergebnis 2017 werde in der Höhe des Vorjahres erwartet.

(AWP)