Valora-Aktionäre segnen Kapitalerhöhung ab

Die Aktionäre des Kioskbetreibers Valora haben an der ausserordentlichen Generalversammlung die vorgeschlagene Kapitalerhöhung mit einem Nettoerlös von rund 160 Mio CHF abgesegnet. So hätten 99,4% der gültig abgegebenen Stimmen der Kapitalmassnahme zugestimmt, teilt Valora am Mittwoch mit. Vertreten waren an der Versammlung 49,1% der ausgegebenen Aktien.
08.11.2017 13:50

Bereits im Vorfeld der Veranstaltung hatte Valora Details zur Kapitalmassnahme publiziert. Demnach soll die Kapitalerhöhung als Bezugsrechtsemission zum Marktpreis durchgeführt werden. Ausgegeben werden bis zu 687'119 neue Namenaktien mit einem Nennwert von 1,00 CHF.

Die bestehenden Aktionäre erhalten pro Anteilsschein ein Bezugsrecht. Fünf Bezugsrechte würden dem Inhaber das Anrecht gewähren, eine neue Namenaktien zu zeichnen. Berechtigt sind diejenigen Aktionäre, welche die Titel am 10. November per Börsenschluss halten, heisst es. Die Bezugsrechte sind weder kotiert noch handelbar.

Die Bezugsfrist dauert vom 13. bis zum 20. November um 12 Uhr. Die Bekanntgabe des Angebotspreises für die neuen Aktien werde für den 21. November nach Börsenschluss erwartet und die Kotierung der Titel ist für den 22. November vorgesehen.

Zweck der Kapitalerhöhung ist, wie bereits früher gemeldet, die Refinanzierung der Backwerk-Übernahme, Investitionen in die Erweiterung von Produktionskapazitäten sowie die Ablösung bestehender Kapitalmarktinstrumente.

an/cp

(AWP)