Valora: Franz Julen wird neuer Verwaltungsratspräsident

(Ausführliche Fassung)
25.08.2016 10:45

Muttenz BL (awp/sda) - Die Kioskbetreiberin Valora erhält einen neuen Verwaltungsratspräsidenten. Der amtierende Präsident Rolando Benedick stellt sich 2017 nicht mehr zur Wiederwahl und soll durch Franz Julen abgelöst werden.

Verwaltungsrat und Management bedauerten den Abgang von Rolando Benedick, hätten jedoch grosses Verständnis für dessen "persönliche Entscheidung", heisst es in einer Mitteilung am Donnerstag.

Der designierte Präsident Franz Julen ist bereits Mitglied des Verwaltungsrats von Valora. Bekannt ist er aber vor allem als Konzernchef des Sporthändlers Intersport. Dieses Amt gibt Julen per Ende Jahr ab.

Startschuss für die steile Karriere des 1958 geborenen Julen war der Olympiasieg im Riesenslalom 1984 seines Bruders Max Julen. Der neue Valora-Chef war damals Betreuer. Später managte er Vreni Schneider, arbeitete als Sportvermarkter und Sportjournalist bevor er 1993 Völkl- und danach 2000 Intersport-Chef wurde.

KONZENTRATION AUF ENDKUNDEN

Valora hat im vergangenen Jahr einen Verlust von 28,8 Millionen Franken verbuchen müssen. Grund dafür waren Abschreibungen auf der Division Trade, die Valora per Ende 2015 verkauft hatte.

Der europaweite tätiger Detailhändler besitzt und betreibt unter anderem die Schweizer Kiosk-Kette und die Läden Brezelkönig. Das Unternehmen hat turbulente Jahre hinter sich. Nach bereits umfangreichen Restrukturierung um die Jahrtausendwende hat das Handelsunternehmen 2014 die Pressegrosshandels-Sparte Valora Services und Ende 2015 die Handelssparte Trade, welche grössere Detailhändler beliefert, verkauft. Seither konzentriert sich das Unternehmen auf den kleinflächigen Detailhandel.

cf

(AWP)