Vania Alleva bleibt Unia-Präsidentin

Genf (awp/sda) - Die rund 350 Delegierten der Gewerkschaft Unia haben an ihrem Kongress am Freitag in Genf Vania Alleva als Präsidentin für vier Jahre bestätigt. Alleva leitet die Unia seit 2015 als alleinige Präsidentin, vorher gab es ein Co-Präsidium. Auch der übrige Vorstand wurde bestätigt.
28.10.2016 19:21

Dieser wurde allerdings von neun auf sieben Mitglieder verkleinert, wie die Unia mitteilte. Vizepräsidenten bleiben Aldo Ferrari, der den Sektor Gewerbe leitet, und Finanzchef Martin Tanner.

Zudem gehören der Geschäftsleitung weiterhin Nico Lutz, Leiter des Sektors Bau, der Berner SP-Nationalrat Corrado Pardini, Leiter des Sektors Industrie, sowie Véronique Polito und Corinne Schärer an.

(AWP)