Varia US Properties will an die Schweizer Börse

(Ergänzt um weitere Details und Angaben aus Telefonkonferenz)
25.10.2016 10:11

Zug (awp) - Das in Zug ansässige Immobilienunternehmen Varia US Properties will mit einem IPO an der Schweizer Börse sein Kapital erhöhen. Abhängig von den Marktbedingungen soll der Börsengang in den kommenden Monaten erfolgen. Weitere Details zum Zeitplan und zum erwarteten Erlös werden vorerst keine publiziert.

Varia investiert ausschliesslich in den US-amerikanischen Mehrfamilienhaussektor mit Schwerpunkt im Sekundär- und Tertiärmarkt. Diese Märkte sprechen Mieter im unteren bis mittleren Einkommenssegment an. "Mit dem Gang an die Schweizer Börse wollen wir eine Brücke zwischen Schweizer Investoren und den attraktiven Anlagemöglichkeiten im US-amerikanischen Immobilienmarkt schlagen", sagt Patrick Richard, Mitgründer und designiertes Mitglied des Verwaltungsrats an einer Telefonkonferenz am Dienstag.

MINIMALER FREEFLOAT

Die neu auszugebenden Aktien würden den bestehenden Aktionären sowie dem freien Markt angeboten. Mit der Durchführung des Börsengangs wurde die Bank Vontobel beauftragt. Details zum Zeitplan und erwarteten Erlös würden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht, so Richard weiter. Mit Blick auf den Freefloat sollen die börsenrechtlichen Mindestanforderungen erfüllt werden. Diese liegen laut einem Sprecher der SIX bei 20%.

Der Erlös soll zum Erwerb weiterer Immobilien, für die Schuldenreduzierung sowie für allgemeine Geschäftszwecke verwendet werden. Die Gesellschaft verfüge über eine "vielversprechende Akquisitionspipeline" in wachsenden urbanen Teilmärkten.

PORTFOLIO MIT 301 MIO USD BEWERTET

Seit der Gründung im Jahr 2015 hat sich Varia den Angaben zu Folge bis anhin Eigenkapital in Höhe von 100 Mio CHF beschafft. Das bestehende Portfolio von wurde per 30. Juni 2016 von Colliers International mit 301 Mio USD bewertet. Es umfasst 39 Liegenschaften mit rund 5'000 Wohneinheiten in 14 US-Bundesstaaten.

Das Gesamteinkommen von Varia betrug in der am 30. Juni 2016 abgeschlossenen Abrechnungsperiode seit der Gründung 18,9 Mio USD, das operative Ergebnis lag bei 4,5 Mio - jeweils ohne Ergebnisbeiträge aus den Fair-Value-Anpassungen.

AUSSERORDENTLICHE GV AM 14.NOVEMBER

Am 14.November 2016 wird die Gesellschaft eine ausserordentliche Generalversammlung abhalten. Dabei werden Manuel Leuthold, VR-Präsident der Ausgleichfonds AHV, IV und EO, Beat Schwab, Leiter Real Estate Investment Management bei Credit Suisse und VR-Mitglied bei Zug Estates und der SBB sowie Patrick Richard zur Zuwahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen.

Bereits im Gremium sitzen VR-Präsident Jaume Sabater Martos, Taner Alicehic, Dany Roizman und Alexandre Leviant.

dm/an

(AWP)