VAT-Aktien geben trotz übertroffenen Markterwartungen nach

Die Aktien von VAT stehen am Mittwoch unter Druck. Der Ostschweizer Vakuumventil-Hersteller hat mit dem am Morgen vorgelegten Trading Update zum ersten Quartal die Markterwartungen übertroffen und einen schwungvollen Jahresstart hingelegt. Nachdem die seit rund einem Jahr an der SIX kotierte Aktie seit Jahresbeginn um über 50% hochgeschossen war und zuletzt im Bereich des Höchststandes notierte, würden nun gemäss der Devise "sell on good news" Gewinne mitgenommen, hiess es im Handel.
17.05.2017 10:40

Die VAT-Aktie büsst gegen 10.20 Uhr bei überdurchschnittlichem Volumen 2,8% auf 131,20 CHF ein. Das Rekordhoch wurde Anfang Mai bei 136,80 CHF erreicht. Der am SPI gemessene Gesamtmarkt gibt derweil um 0,34% nach.

VAT habe mit einem starken Start ins Geschäftsjahr 2017 das positive Momentum bestätigt, heisst in einem Kommentar der Bank Vontobel. Die von VAT bestätigte Umsatzguidance, der zufolge 2017 ein Wachstum von mindestens 20% erwartet wird, erachtet Analyst Michael Foeth als konservativ. Er hält ein Wachstum von 25% für realistisch und kündigt eine Erhöhung seiner Schätzungen von rund 5% an. Das Kursziel für die VAT-Aktie von 116 CHF nimmt er in der Folge in Revision. Das Anlagerating "Hold" wird bestätigt.

UBS-Analyst Joern Iffert plant ebenfalls, nach der Rally der Aktie seine Schätzungen zu überarbeiten. Hier lautet das Kursziel auf 126,50 CHF und das Rating "Buy".

cp/tp

(AWP)