VBZ hat den Tram-Vertrag mit Bombardier unterschrieben

Der Vertrag für 70 neue und 70 optionale Trams zwischen den Verkehrsbetrieben Zürich (VBZ) und Bombardier ist seit Donnerstag unterschrieben. Die ersten neuen Flexity-Trams sollen 2019 auf Zürcher Schienen rollen. Zwischen Zuschlag und Vertragsabschluss ist fast ein Jahr vergangen.
02.03.2017 17:18

Am Ende ging es schnell: Der Vertrag für eine neue Generation von Zürcher Trams ist besiegelt, wie die VBZ am Donnerstag mitteilten. Den Weg dafür frei gemacht hat das Zürcher Verwaltungsgericht, das am 21. Februar die Beschwerden der nicht berücksichtigten Unternehmen Siemens und Stadler Rail teilweise abgewiesen hat.

Das Gericht entschied, dass den Beschwerden von Siemens und Stadler Rail gegen das Vergabeverfahren keine aufschiebende Wirkung zukomme. Ausserdem liess es durchblicken, dass die Beschwerden wenig Aussicht auf Erfolg haben würden. Das abschliessende Urteil steht noch aus.

Bombardier und die VBZ konnten die Vertragsverhandlungen wieder aufnehmen. Am 17. Mai 2016 hatte die kanadische Firma Bombardier den Zuschlag für den Grossauftrag erhalten.

cf/

(AWP)