VCS trennt sich von Co-Geschäftsleiterin

Der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) trennt sich von seiner Co-Geschäftsleiterin Caroline Beglinger. Der Zentralvorstand und Beglinger hätten unterschiedliche Vorstellungen über die weitere strategische Ausrichtung des VCS, so die Begründung.
07.07.2017 13:12

"Eine weitere konstruktive Zusammenarbeit ist damit nicht mehr möglich", hiess es am Freitag in einer kurzen Mitteilung des VCS. Das Anstellungsverhältnis werde in gegenseitigem Einvernehmen per 31. Dezember 2017 beendet.

Bis zu dem Zeitpunkt werde Beglinger freigestellt, damit sie sich ihrer beruflichen Zukunft widmen könne. Über die weiteren Bedingungen und den Inhalt der Beendigung ihrer Zusammenarbeit haben die Parteien Stillschweigen vereinbart, wie es weiter heisst.

Beglinger war seit 2009 für den VCS tätig, seit 2012 als Co-Geschäftsleiterin. Interimistisch übernimmt der bisherige Co-Geschäftsleiter Martin Enz die Gesamtleitung des Zentralsekretariats.

(AWP)