Verband der Schweizer Fintech Startups holt namhafte Sponsoren ins Boot

Zürich (awp) - Der Verband Swiss Finance Startups (SFS) stellt sich neu auf. Er gründet eine Geschäftsstelle, gewinnt Hauptsponsoren und will sich deutlicher auf Startups fokussieren. Die drei neuen Hauptpartner UBS, Raiffeisen und Leonteq werden die operativen Tätigkeiten des Verbands finanziell unterstützen und laufende Kosten schultern, wie der Verband am Donnerstag mitteilt.
28.07.2016 15:40

Zudem sei das Profil durch eine Änderung der Vereinsstatuten im Rahmen der letzten Generalversammlung geschärft worden. Damit sei SFS nun in der Lage, über das neu entstandene Partnernetzwerk eine engere Verbindung zu Banken, Versicherungen und der Finanzindustrie herzustellen. Gleichzeitig betont der Verband, dass man "dennoch unabhängiger Vertreter der Startup-Interessen" bleibt.

Neben finanzieller Unterstützung der Vereinsarbeit bieten die neuen SFS-Sponsoren den Vereinsmitgliedern Produkte und Dienstleistungen zu "deutlich vergünstigten Konditionen" an. Damit seien beispielsweise Business Coachings, Headhunting Services und Versicherungspakete gemeint. Jungunternehmen erhielten damit "handfeste Unterstützung" beim Firmenaufbau und bei Wachstumsvorhaben.

"Wir sind seit der Gründung von SFS im Jahr 2014 mit stets kleinem Budget schon sehr weit gekommen," wird Christina Kehl, Geschäftsführerin des SFS, in der Mitteilung zitiert. "Aber ohne starke finanzielle Unterstützung aus der Finanzindustrie haben wir praktisch keinen Hebel, da sich Startups per se keine (politische) Interessenvertretung leisten können."

Die Aktivitäten des Verbands konzentrieren sich gemäss SFS auf die Bewirtschaftung der politische Agenda. Zudem wolle man als zentrale Anlaufstelle für Behörden und Medien, aber auch für Hochschulen und die Finanzindustrie fungieren. Ein weiteres Ziel sei die Vernetzung von Startups mit der Finanzindustrie und Investoren.

Schliesslich sei auch die Öffentlichkeitsarbeit ein wichtiges Thema, und die mediale Präsenz von Fintech und Startups soll merklich verstärkt werden. Fintech sei "längst kein Nischenthema mehr und fester Bestandteil der Finanzindustrie und des Finanzplatzes Schweiz."

sta/cf

(AWP)

Thema
Fintech