Volkswagen-Chef: Wollen mehr Dividende zahlen - 2017 besser als Vorjahr

Der weltgrösste Autobauer Volkswagen (VW) will im laufenden Jahr besser abschneiden als im Vorjahr und mittelfristig wieder mehr Dividende zahlen. Der Konzern stehe finanziell solide da und werde auch dieses Jahr wieder 60 neue Modelle auf den Markt bringen, sagte Vorstandschef Matthias Müller am Mittwoch vor der Hauptversammlung in Hannover. "Auch deshalb sind wir trotz aller Herausforderungen zuversichtlich, dass 2017 noch besser wird als 2016", sagte er. Im vergangenen Jahr war Volkswagen trotz milliardenschwerer Kosten für die Bewältigung des Dieselskandals vor allem in den USA wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt.
10.05.2017 11:12

Die vorgeschlagene Dividende von 2 Euro je Stamm- und 2,06 Euro je Vorzugsaktie berücksichtige die finanzielle Situation des Konzerns, so Müller. Damit schütte der Konzern 19,7 Prozent des Nettogewinns aus. Dieses Jahr rechnen er und Finanzchef Frank Witter weiter mit Zahlungen in zweistelliger Milliardenhöhe für die Diesel-Affäre. "Wir verstehen das daher als Zwischenschritt auf dem Weg zu einer Ausschüttungsquote von 30 Prozent. Das ist unser Ziel."/men/fbr

(AWP)