Volkswagen entscheidet über Investitionen der nächsten fünf Jahre

Volkswagen verteilt die Investitionen für die nächsten fünf Jahre. Am Freitag entscheiden die Konzernkontrolleure über das Budget, ausserdem geht es um die Auslastung der Werke. Um hohe zweistellige Milliardensummen dürfte es gehen - vor dem Abgasskandal waren es auch schon über 100 Milliarden Euro. Die Abgasaffäre und die Krise des Dieselmotors generell machen Investitionen in die Zukunft allerdings zu einem Kraftakt. Denn allein die Beilegung des Skandals in den USA kostete den Konzern bislang mehr als 25 Milliarden Euro.
15.11.2017 06:39

Investitionen in Elektromobilität oder autonomes Fahren sind zudem teuer, gleichzeitig müssen die klassischen Verbrennungsantriebe verbessert werden. Betriebsratschef Bernd Osterloh hatte unlängst gemahnt, alle E-Autos zunächst in nur einem Werk zu produzieren. Als Beispiel nannte er Zwickau.

Konzernchef Matthias Müller hatte zum Auftakt der Automesse IAA angekündigt, dass VW die Investitionen in die Elektromobilität bis 2030 auf 20 Milliarden Euro hochfährt. Bis 2025 bringen die Konzernmarken insgesamt mehr als 80 neue Autos mit E-Motor auf den Markt, darunter rund 50 reine E-Autos und 30 Plug-in-Hybride./tst/DP/zb

(AWP)