Volkswagen Financial Services rechnet mit schwächerem Ergebnis

Die Volkswagen-Finanzsparte stellt für das laufende Jahr weniger operativen Gewinn in Aussicht. Das operative Ergebnis dürfte 2017 mindestens 1,9 Milliarden Euro erreichen, sagte VWFS-Finanzvorstand Frank Fiedler am Donnerstag in Frankfurt. Im Vorjahr hatte Volkswagen Financial Services beim operativen Ergebnis ein Plus von knapp 10 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro eingefahren, weil die Vermittlung von Finanzierungsverträgen und Versicherungen für den Autokauf und die Flottenwartung rund lief. Die Prognose sei aus kaufmännischer Vorsicht niedriger gewählt als der Vorjahreswert, sagte ein Sprecher.
23.03.2017 18:26

Im VW-Geschäftsbericht hatte es geheissen, der Konzernbereich Finanzdienstleistungen werde im laufenden Jahr wieder das Niveau aus dem Vorjahr beim Ergebnis erreichen. Ein Sprecher erläuterte, im Volkswagen-Konzernbereich seien die Finanzdienstleistungen der VW-Töchter Scania und Porsche mit erfasst, bei VWFS dagegen nicht. Die VW-Finanzsparte ist unter den Konzernteilen mittlerweile der drittgrösste Ergebnislieferant bei den Wolfsburgern - und trug 2016 hinter Audi und Porsche mehr zum bereinigten operativen Ergebnis bei als die renditeschwache Kernmarke Volkswagen Pkw./men/jha/das

(AWP)