Volkswagen ruft in der Schweiz rund 22'000 Autos zurück

Bad (awp/sda) - Weil das Antiblockiersystem (ABS) nicht richtig funktioniert, müssen in der Schweiz rund 22'000 Autos von Volkswagen zurück in die Werkstatt. Betroffen sind die Marken VW, Audi und Skoda,.
05.07.2017 17:46

Der Sprecher des Schweizer VW-Importeurs Amag, Dino Graf, bestätigte am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur eine entsprechende Meldung des Onlineportals Blick.ch. VW-Kunden werden demnach ab dem 17. Juli informiert.

Die Stabilisierungsfunktion des Fahrzeugs über das Bremsregelsystem könne in Grenzsituationen, wie zum Beispiel bei Vollbremsungen, nicht mehr gegeben werden, erklärte ein VW-Sprecher gegenüber der deutschen Fachzeitschrift "kfz-betrieb".

Ursache sei eine thermomechanische Überlastung im Steuergerät für das ABS und das ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm). In Deutschland sind laut "kfz-betrieb" rund 385'000 Autos von diesem Problem betroffen.

(AWP)