Vollzug der Gategroup-Übernahme durch HNA verzögert sich

(Mit Hintergrund ergänzt)
21.11.2016 08:38

Kloten (awp/sda) - Der formelle Abschluss der Übernahme des Bordverpflegers Gategroup durch die chinesische HNA Group verzögert sich. Nachdem die Übernahmekommission (UEK) bereits einen Aufschub des Vollzugs um höchstens vier Monate bis am 21. November gewährt hatte, hat HNA erneut eine Verlängerung bis am 31. Dezember beantragt.

Der Antrag sei von der UEK am Freitag bewilligt worden, teilten HNA und Gategroup am Montag mit. Der Vollzug des Angebots soll weiterhin im vierten Quartal stattfinden.

Bereits in der vergangenen Woche hatte Gategroup diesen Zeitplan zusammen mit der Veröffentlichung der Neunmonatszahlen bestätigt. HNA hält bereits über 98% an Gategroup, und das Gesuch um Kraftloserklärung für die restlichen Aktien wurde bereits im Oktober eingereicht. Die Aktien von Gategroup werden nach Vollzug des Angebots dekotiert.

Im Mai hatte die UEK grünes Licht für die Übernahme durch HNA geben. Die chinesische Privatfirma hat für die ehemalige Swissair-Tochter insgesamt 1,4 Mrd CHF geboten.

Obwohl bis Anfang Juli, dem vorläufigen Ende der öffentlichen Übernahmeofferte, HNA nur rund 64% der Aktien angeboten und damit die Mindestandienungsquote von 67% nicht erreicht wurde, übernahm HNA Gategroup auf diesen Zeitpunkt definitiv.

Nach Ablauf der Nachfrist Ende Juli besass HNA fast 96% der Aktien. Die Chinesen bemühten sich aber weiter, auch noch die restlichen Gategroup-Aktionäre loszuwerden. An einer ausserordentlichen Generalversammlung Ende Juli wurde zudem praktisch der ganze Verwaltungsrat von Gategroup ausgewechselt.

(AWP)