Volvo profitiert von Lkw-Nachfrage - Gewinn verdoppelt

Der schwedische Nutzfahrzeughersteller Volvo hat im dritten Quartal 2017 dank guter Lkw-Nachfrage sein Geschäft vorangetrieben. Der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn stieg im dritten Quartal auf 7,0 Milliarden Schwedische Kronen (727 Millionen Euro) - 45 Prozent mehr als ein Jahr zuvor und mehr als von Analysten erwartet. Für das Gesamtjahr zeigte sich das Management weiter zuversichtlich, wie die Volvo Group am Freitag in Stockholm mitteilte.
20.10.2017 09:35

Vor allem das Lkw-Geschäft in Europa und Nordamerika trug zum guten Ergebnis bei. In Europa stiegen die Bestellungen um 17 Prozent, in Nordamerika sogar um 79 Prozent. Volvo-Chef Martin Lundstedt rechnet damit, dass die Lkw-Nachfrage auch im Gesamtjahr besser ausfällt als bisher gedacht. Dazu hob er seine Erwartungen für Europa, Nordamerika und China an.

Der Umsatz im dritten Quartal stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwölf Prozent auf gut 77 Milliarden Kronen. Die operative Marge verbesserte sich von 7,0 auf 9,1 Prozent. Damit kommen die Schweden ihrem gesetzten Ziel von zehn Prozent immer näher. Unter dem Strich konnte Volvo seinen Gewinn auf 5,5 Milliarden Kronen mehr als verdoppeln. Vor einem Jahr hatte allerdings eine Kartellstrafe ins Kontor geschlagen.

Volvo hatte auf dem weltweit wichtigsten - aber schwächelnden - nordamerikanischen Nutzfahrzeugmarkt früh mit Produktionskürzungen begonnen und profitiert davon. Bereits im zweiten Quartal konnte der Nutzfahrzeughersteller mit einem satten Gewinnanstieg glänzen./oca/stw/jha/

(AWP)