Von Roll 2016 mit erneut tieferem Umsatz und Verlust

Der Industriekonzern Von Roll hat auch im Gesamtjahr 2016 unter dem Strich einen Verlust verbucht. Gegenüber dem Vorjahr ging der Umsatz erneut zurück, das Minus beim Betriebsergebnis konnte jedoch etwas eingegrenzt werden.
16.03.2017 07:55

Der Umsatz sank gegenüber dem Vorjahreswert um 7,5% auf 328,1 Mio CHF, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilt. Auf Stufe EBIT resultierte ein Minus von 20,1 Mio, nach einem Fehlbetrag in Höhe von 23,0 Mio im Vorjahr. Und unter dem Strich wies das Unternehmen mit 30,3 Mio CHF erneut einen Nettoverlust aus (VJ -34,9 Mio).

Die beiden Bereiche der Gruppe entwickelten sich unterschiedlich. Während das Segment Composites mit einem Umsatzminus von 12% auf 98,2 Mio CHF stärker nachgab, zeigte sich der Geschäftsgang beim grösseren Segment Insulation mit -5,7% auf 220,9 Mio etwas stabiler.

Als Gründe für den erneuten Verlust nennt Von Roll die Massnahmen zur Neuausrichtung der Gruppe. Diese seien im zweiten Halbjahr erheblich ausgeweitet und beschleunigt worden. Die daraus resultierenden Restrukturierungskosten und ausserordentlichen Wertberichtigungen werden für das Gesamtjahr auf 13,9 Mio CHF beziffert. Die Gesamtkostenbasis soll damit für 2017 um mehr als 18 Mio gesenkt werden, heisst es weiter.

Für das laufende Jahr gibt das Management keine quantitative Guidance. In den ersten beiden Monaten des neuen Geschäftsjahres habe das Unternehmen ein positives Nettoergebnis verzeichnet, heisst es jedoch. Gestützt auf einen soliden Auftragseingang sei das Management auch für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2017 zuversichtlich.

yr/dm

(AWP)