Vontobel bietet Safe und Verwaltung für digitale Vermögenswerte an

Die Bank Vontobel bietet ein System zur Aufbewahrung und Verwaltung digitaler Vermögenswerte an. Banken, Asset Manager und Vermögensverwalter können mit dem "Digital Asset Vault" den Kunden ohne grosse Investitionen entsprechende Dienstleistungen anbieten, wie es in einer Medienmitteilung vom Montag hiess.
14.01.2019 09:20

Bisher habe keine traditionelle Depotstelle eine Lösung am Markt gehabt, welche die von Finanzintermediären und Regulatoren geforderten Standards in puncto Sicherheit bei der Verwahrung von digitalen Vermögenswerten erfüllt habe und ein durchgehendes Leistungsangebot biete, so die Mitteilung weiter.

Bei dem neuen Angebot komme eine Technologie mit Hardware-Sicherheitsmodul (HSM) zum Einsatz, die in die eigene Bankinfrastruktur eingebettet werde. Den Kunden der Finanzintermediären könne damit eine Alternative zur bisherigen persönlichen Registrierung und Verwahrung bei Anbietern digitaler Vermögenswerte geboten werden. Zudem würden sie eine konsolidierte Übersicht über der herkömmlichen und digitalen Vermögenswerte und -klassen erhalten, was etwa die Aufstellung für Steuerzwecke erleichtern würde.

"Der Digital Asset Vault ist eine logische Weiterentwicklung, die unser Angebot im Bereich digitale Vermögenswerte ausbaut", sagte Roger Studer, Leiter Vontobel Investment Banking, laut Mitteilung. Damit habe man die bestehende Lücke zwischen den bisherigen und digitalen Vermögenswerten geschlossen.

Laut den Angaben der Bank ist Vontobel drittgrösster Anbieter in der Schweiz für B2B-Services im Bereich Custody and Execution und erbringt umfassende MiFID II-konforme Dienstleistungen für über 100 Banken und Vermögensverwalter im Umfang von 12 Millionen Wertschriftentransaktionen pro Jahr.

yr/rw

(AWP)