Vontobel-CEO erwartet schwieriges zweites Semester für Asset Manager

Zürich (awp) - Der CEO der Privatbank Vontobel, Zeno Staub, erwartet nach der Brexit-Abstimmung ein schwieriges zweites Semester für Asset Manager. Es werde "sehr herausfordernd" im zweiten Halbjahr die Erträge auf dem Niveau des Vorjahres zu halten, sagte Staub in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. Für Business-Modelle, die rein oder überwiegend auf Transaktionserträge basierten, werde es ein sehr schwieriges Jahr, wird Staub weiter zitiert.
13.07.2016 12:22

Die Entscheidung der britischen Wähler im Juni für einen Austritt Grossbritanniens aus der EU hatte die Märkte und auch viele Asset Manager überrascht. Zudem sehen viele Marktteilnehmer mit Unruhe den Präsidentschaftswahlen in den USA entgegen, wo das Rennen zwischen Hilary Clinton und Donald Trump offen scheint. Die politische Volatilität mache die Arbeit der Fondsmanager noch schwieriger als sie bereits bisher gewesen sei, sagte Staub.

Die Bank Vontobel hatte zuletzt per Ende März betreute Kundenvermögen in Höhe von 142,3 Mrd CHF vermeldet, was einem leichten Rückgang zum Stand von Ende 2015 (147,8 Mrd CHF) entsprach. Das Asset Management ist für die Bank ertragsmässig das wichtigste Standbein. Im März 2016 hatte Vontobel den Abgang ihres "Star-Fondsmanagers" Rajiv Jain vermeldet, der 22 Jahre bei dem Institut gearbeitet hatte.

tp/cf

(AWP)