Vontobel offeriert Emission von strukturierten Produkten via Handy-App

Die Bank Vontobel erleichtert den Zugang zu strukturierten Produkten über eine neuartige App für das Mobiltelefon. Kunden können sich damit selbst ein strukturiertes Produkt zusammenstellen und dieses emittieren. Damit entfalle die "langwierige Suche im Produktdschungel", versprachen die Vontobel-Verantwortlichen am Donnerstag an einer Präsentation der vorerst für das "iPhone" erhältlichen App. Gekauft wird das Produkte dann letztendlich über die Hausbank.
30.03.2017 12:50

Das Angebot ermöglicht es Kunden, sich etwa ein Barriereprodukte auf einen börsengehandelten Titel kreieren zu lassen. Die App berechnet die Bedingungen des strukturierten Produkts und zeigt auch verschiedene Entwicklungsszenarien auf. Will der Kunde das Produkt erwerben, so kann er dieses durch entsprechendes Anklicken erstellen lassen. Durch ein E-Mail an den Kundenberater seiner Hausbank kann er dann den Kauf des Produkts auslösen.

Möglich sei ein solches Angebot nicht zuletzt durch die in den letzten Jahren sehr stark gesenkten Kosten von Vontobel für die Emission solcher strukturierter Produkte, sagte Roger Studer, Leiter Investment Banking bei der Bank Vontobel. Laut den Angaben an der Vontobel-Bilanzmedienkonferenz vom Februar sind die Kosten pro Einheit seit 2009 um rund 95% zurückgekommen. Allerdings werde Vontobel auch verfolgen, wie sehr die Kunden die auf ihre Veranlassung kreierten Produkte dann auch tatsächlich kauften, sagte Studer.

tp/cf

(AWP)