Vontobel: Übernahme der Raiffeisen-Tochter Vescore abgeschlossen

Zürich (awp) - Vontobel hat die Raiffeisen-Tochter Vescore übernommen. Der Erwerb sei damit früher als geplant abgeschlossen worden, heisst es in einer Mitteilung von Vontobel vom Dienstagabend.
20.09.2016 19:06

Die Akquisition sei von Vontobel vollständig durch Eigenmittel finanziert worden. Das Vescore-Geschäft soll nach der Restrukturierung und Neuaufstellung bis 2018 gewinnbringend geführt werden. Im Rahmen der Neuaufstellung würden die Vescore-Bereiche auf die Standorte Basel, München und Zürich konzentriert.

Die Zeitung "Finanz und Wirtschaft" hatte bereits Ende August unter Berufung auf ein internes Schreiben darüber berichtet, dass die Privatbank Vontobel die Asset-Management-Tochter am 20. September übernehmen wird. Von der Übernahme betroffen seien bis zu 60 der rund 190 Vescore-Angestellten, bestätigte damals Vontobel-Sprecher Peter Dietlmaier gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Mit dem Stellenabbau sollen die Strukturen bei Vescore schlanker werden und zudem Doppelstrukturen vermieden werden.

Vontobel und Raiffeisen hätten einen Vertrag über eine vertiefte Partnerschaft im Asset Management bis in das nächste Jahrzehnt unterzeichnet, heisst es am Dienstagabend weiter. Vontobel und Raiffeisen hatten demnach Ende Juni vereinbart, ihre Partnerschaft im Asset Management neu aufzustellen und diese zu verstärken.

ys/hr

(AWP)