Vontobel verkauft Liechtenstein-Geschäft an Kaiser Partner Privatbank

Der Zürcher Vermögensverwalter Vontobel verkauft die Vontobel Liechtenstein an die Liechtensteiner Privatbank Kaiser Partner. Dabei werde Kaiser Partner das gesamte Kundenportfolio, in dem per Ende Oktober 1,4 Mrd CHF verwaltet wurden, sowie die rund 15 Mitarbeitenden übernehmen, teilte Vontobel am Donnerstag mit. Über den Kaufpreis hätten die beiden Parteien Stillschweigen vereinbart.
07.12.2017 12:05

Vontobel begründet den Verkaufsentscheid in der Mitteilung mit einer Fokussierung des Geschäftsmodells im Wealth Management auf die Schweizer sowie auf die deutsche Plattform. Letztere diene Vontobel für eine Reihe von europäischen Marktaktivitäten. Die Fokussierung führe zu einer niedrigeren Komplexität, steigere die betriebliche Effizienz und wirke sich positiv auf die Bruttomarge im Wealth Management aus, so das Zürcher Institut.

Vontobel und Kaiser Partner wollen zudem zukünftig im Wertschriftengeschäft zusammenarbeiten, wovon sich Vontobel zusätzliche Erträge und Skaleneffekte verspricht. Für die in Vaduz ansässige Kaiser Partner bedeute die Übernahme einen "wesentlichen Wachstumsschritt", wird Inhaber und Verwaltungsratspräsident Fritz Kaiser in der Mitteilung zitiert. Das Closing der Transaktion wird - vorbehältlich der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden - im ersten Quartal 2018 erwartet.

tp/mk

(AWP)