Wacker Chemie hält Dividende stabil

Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie hält trotz eines Gewinnrückgangs die Dividende stabil. Die Ausschüttung soll wie im Vorjahr 2,00 Euro je Aktie betragen, wie der MDax -Konzern am Dienstag in München mitteilte. Der Überschuss litt im abgelaufenen Jahr unter höheren Abschreibungen. Er ging um 21,7 Prozent auf 189,3 Millionen Euro zurück. Beim Umsatz verzeichnete der Konzern, wie bereits Anfang Februar mitgeteilt, ein Plus von 2 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro.
14.03.2017 07:33

Für 2017 stellte Konzernchef Rudolf Staudigl ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich in Aussicht. Das operative Ergebnis soll ohne Berücksichtigung von Sondererträgen auf dem Niveau des Vorjahres liegen. Sollten sich die aktuellen Marktbedingungen fortsetzen, sieht Staudigl zusätzliche Chancen für die Ebitda-Entwicklung. Wacker stellt unter anderem Silicium für die Solar- und Computerchipindustrie her und ist ein wichtiger Lieferant von Dicht- und Klebemassen etwa für die Bau- und Autoindustrie./jha/stk

(AWP)