Wacker Chemie nach robustem Quartal etwas zuversichtlicher für Gesamtjahr

MÜNCHEN (awp international) - Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie hat laut vorläufigen Berechnungen im zweiten Quartal einen geringeren operativen Gewinnrückgang verbucht als von Analysten erwartet. Das Unternehmen blickt nun auch etwas optimistischer in die Zukunft. Der Kurs der Wacker-Aktien legte am Montag um 2,40 Prozent zu.
18.07.2016 12:20

Die Prognose für das Gesamtjahr 2016 werde der Konzern voraussichtlich bestätigen, teilte der MDax-Konzern mit. Das operative Ergebnis dürfte nun aber am oberen Ende der angegebenen Spanne liegen. Wacker hatte bisher eine Steigerung des um Sondererträge bereinigten Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 5 bis 10 Prozent in Aussicht gestellt.

Im zweiten Quartal schnitt der Chemie- und Reinstsilizium-Hersteller besser als von Analysten erwartet ab. Das Ebitda dürfte nach vorläufigen Berechnungen ohne Berücksichtigung von Sondererträgen bei etwa 295 Millionen Euro liegen. Vor einem Jahr hatten hohe Anzahlungen und Schadenersatzleistungen im Zuge von Vertragsauflösungen mit Kunden der Solarindustrie den operativen Gewinn auf 329 Millionen Euro in die Höhe schnellen lassen. Für das abgelaufene Quartal hatten die von Bloomberg befragten Analysten im Schnitt nur 280 Millionen Euro auf dem Zettel. Den vollständigen Quartalsbericht will der Konzern wie geplant am 28. Juli vorlegen./jha/das

(AWP)