Wacker passt Prognose nach Siltronic-Anteilsverkauf an

Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie hat nach dem Siltronic-Anteilsverkauf seine Prognosen angepasst. Im Gesamtjahr dürfte das operative Ergebnis (Ebitda) auf bereinigter Basis um einen mittleren einstelligen Prozentwert zurückgehen, teilte der MDax -Konzern am Donnerstag mit. Bisher war Wacker davon ausgegangen, dass das operative Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres von 935,2 Millionen Euro liegen würde. Der Umsatz dürfte unterdessen weiter im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen.
27.04.2017 07:35

Im ersten Quartal sorgte eine starke Nachfrage etwa aus der Bauindustrie für ein Umsatzwachstum um 7,6 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Der Gewinn erhöhte sich dank hoher Erlöse aus dem Siltronic-Anteilsverkauf sprunghaft von 16,1 auf 665,9 Millionen Euro. Mitte März hatte der Konzern den Anteil an dem Wafer-Hersteller Siltronic auf 30,8 Prozent gesenkt./jha/fbr

(AWP)