Walmart verdient trotz Umsatzplus deutlich weniger

Hohe Ausgaben und Sonderkosten haben dem grössten US-Einzelhändler Walmart zum Jahresende trotz steigender Erlöse einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Überschuss sank im vierten Quartal verglichen mit dem Vorjahreswert um 18 Prozent auf 3,8 Milliarden Dollar (3,6 Mrd Euro), wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Bei Börsianern kamen die Zahlen aber trotzdem gut an.
21.02.2017 16:51

Das Quartalsergebnis litt unter hohen Investitionen, mit denen der Shopping-Riese den Abstand auf Rivalen wie Amazon im Online-Handel verringern will. Zudem belasteten Einmalfaktoren wie Ausgaben für gestoppte Immobilienprojekte und Abfindungszahlungen die Bilanz. Im Tagesgeschäft gab es jedoch Zuwächse. "Wir hatten ein sehr solides viertes Quartal", befand Konzernchef Doug McMillon.

So konnte Walmart den Umsatz um ein Prozent auf 130,9 Milliarden Dollar steigern. Die Online-Verkäufe stachen mit einem Wachstum um 29 Prozent heraus. Bei Anlegern kam ausserdem gut an, dass der Absatz auf vergleichbarer Ladenfläche in den USA bereits das zehnte Vierteljahr in Folge stieg und zwar um überraschend starke 1,8 Prozent. Der Aktienkurs kletterte im frühen US-Börsenhandel um knapp drei Prozent./hbr/DP/he

(AWP)