Walmart verkauft Brasilien-Geschäft an Finanzinvestor Advent

Die US-Handelskette Walmart trennt sich mit Verlust von der Mehrheit an ihrem Brasilien-Geschäft. Der Finanzinvestor Advent wolle mit 80 Prozent den Löwenanteil von Walmart Brazil übernehmen, teilte der Handelskonzern am Montag in Bentonville mit. Walmart muss dabei einen Buchverlust von 4,5 Milliarden US-Dollar (3,9 Mrd Euro) hinnehmen - teils wegen Währungseffekten. Der Betrag werde das Ergebnis voraussichtlich im zweiten Quartal belasten, hiess es. Wenn die brasilianischen Behörden zustimmen, soll der Deal bis Ende 2018 vollzogen sein.
04.06.2018 15:10

Einen Kaufpreis nannten beide Seiten nicht. Walmart selbst will der Vereinbarung zufolge mit 20 Prozent an seiner Brasilien-Tochter beteiligt bleiben. Advent kündigte an, in das Geschäft zu investieren und aus Walmart Brazil ein beweglicheres und moderneres Unternehmen zu machen. Der Finanzinvestor ist den Angaben zufolge seit 1997 in Brasilien vertreten und dort in 30 Unternehmen investiert.

Nach Vollzug des Verkaufs erwartet Walmart 2018 im laufenden Jahr keine weitere nennenswerte Belastung mehr aus dem Brasilien-Geschäft. Im kommenden Jahr soll sich der Deal leicht positiv auswirken./stw/she

(AWP)