Warteck Invest mit höherem EBIT und Gewinn - Vorsichtig optimistischer Ausblick

Basel (awp) - Das Immobilienunternehmen Warteck Invest hat im ersten Halbjahr 2016 dank Aufwertungsgewinnen mehr verdient. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT stieg um 5,4% auf 12,7 Mio CHF. Darin ist allerdings ein Aufwertungserfolg auf den Immobilienpark in Höhe von 2,4 Mio CHF enthalten. Der Konzerngewinn legte um 10% auf 10,7 Mio zu.
24.08.2016 07:58

Die Soll-Mieterträge erhöhten sich derweil um 1,5% auf 14,7 Mio CHF. Die Ist-Mieterträge erreichten bei einem höheren Leerstand von 3,5% den Vorjahreswert von 14,2 Mio. Unter dem Strich resultierte ein Mieterfolg von 12,3 Mio, was einer Abnahme um 0,6 Mio entspricht. Betrieb und Unterhalt der Liegenschaften hätten im Berichtszeitraum mit 1,9 Mio CHF zu Buche geschlagen, was 12,6% (VJ 8,9%) der Soll-Mieteinnahmen entspreche und ein intaktes Aufwand-Ertrags-Verhältnis darstelle, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Für das zweite Halbjahr sowie die mittelfristige Zukunft gibt sich das Management vorsichtig optimistisch. Konkrete Ziele werden aber nicht genannt. Die finanzielle Situation sei mit einer Eigenkapitalquote von 46% "grundsolide" und die Aussichten für die Entwicklung der Einnahmenseite intakt, heisst es.

Zwar werde die aktuelle Situation auf dem Mietmarkt auch an Warteck nicht spurlos vorbeigehen. Das Immobilien-Portfolio sei aber sowohl hinsichtlich Geografie wie auch Nutzung gut diversifiziert und weise keine Klumpenrisiken auf, heisst es weiter. Aus den getätigten Akquisitionen, den fertiggestellten Projekten und den neu begonnenen Bauvorhaben würden der Gesellschaft zudem kurz- und mittelfristig neue Einnahmen zufliessen.

ra/uh

(AWP)