Warteck Invest verdient 2016 mehr - Dividende bleibt unverändert

Das Immobilienunternehmen Warteck Invest hat im vergangenen Geschäftsjahr 2016 mehr verdient. Der Gewinn nahm unter dem Strich um 5,4% auf 12,5 Mio CHF zu. Die Aktionäre sollen eine unveränderte Dividende von 68 CHF pro Aktie erhalten.
23.03.2017 07:41

Der Erfolg aus Vermietung verbesserte sich aufgrund getätigter Akquisitionen und der Fertigstellung von Neubau- und Sanierungsprojekten um 6,3% auf 26,7 Mio CHF, wie das an der SIX kotierte Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Neubewertungserfolg belief sich auf 3,4 Mio nach 3,5 Mio im Vorjahr. Inklusive dieses Erfolgs lag der Reingewinn mit 15,1 Mio um 3,5% über dem Vorjahr. Diese stelle das beste Ergebnis der Firmengeschichte dar, heisst es.

Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT kam bei 26,6 Mio (+7,2%) zu liegen bzw. unter Ausklammerung des Neubewertungserfolgs bei 23,2 Mio (+8,5%).

Zum Jahresende lag der Marktwert des Portfolios bei 667,4 Mio nach 592,5 Mio per Ende 2015, die Nettorendite ging jedoch auf 4,3% zurück von 4,5%. Der Leerstand nahm über das Jahr gesehen zu. Am Bilanzstichtag lag die entsprechende Quote bei 4,2% nach 3,2% Ende 2015.

Im Ausblick auf die weitere Geschäftsentwicklung zeigt sich die Unternehmensleitung wie gewohnt wenig konkret. Ein professionelles Facility Management und eine vorausschauende Planung beim Gebäudeunterhalt würden dafür sorgen, dass die Kosten für den Liegenschaftsunterhalt unter Kontrolle blieben, heisst es etwa. Die schlanke und flexible Organisation ermögliche zudem eine gute Entscheidungsqualität und eine hohe Effizienz im Alltag. Aus diesen Gründen geben sich Verwaltungsrat und Geschäftsleitung überzeugt, dass die "Voraussetzungen für eine nachhaltig positive Entwicklung gegeben" sind.

cp/uh

(AWP)