Wdh: Hilti in den ersten vier Monaten weiter auf Wachstumskurs

(2.Abschnitt: Geographische Einteilung korrigiert; Region besteht aus Osteuropa/Mittlerer Osten/Afrika) - Der Baumaschinenhersteller Hilti ist in den ersten vier Monaten 2017 auf Wachstumskurs geblieben. Der Umsatz stieg um 4,9% auf 1,57 Mrd CHF, wie die Liechtensteiner Gruppe am Dienstag mitteilt. Bereinigt um den Verkauf des Solarunternehmens Unirac nahm der Umsatz um 6,1% zu.
17.05.2017 10:15

Das Wachstum verteilt sich dabei über alle Regionen hinweg. In Nordamerika stiegen die Umsätze unter Ausklammerung des Unirac-Effekts um 7,6% an. In der Region Europa erhöhten sich die Erträge in Lokalwährung um 5,5% und in der Region Osteuropa, Mittlerer Osten und Afrika um 8,5%. Die Region Asien/Pazifik konnte eine Zunahme von 2,6% verbuchen. Besonders erfreulich sei vor dem Hintergrund der anhaltenden Wirtschaftskrise in Brasilien die Entwicklung in Lateinamerika gewesen mit einer Umsatzsteigerung von 7,6%, schreibt Hilti.

"Nach einem verhaltenen Start ins Jahr sehen wir seit zwei Monaten wieder deutlich mehr Dynamik in unserem Geschäft", wird CEO Christoph Loos in der Meldung zitiert. Das Ziel für das laufende Jahr bleibe ein leicht höheres Umsatzwachstum als im Vorjahr. 2016 hatten die Verkäufe um 5,7% auf 4,63 Mrd zugelegt.

an/tp

(AWP)