Wdh: Luxemburger Gericht entscheidet über Übernahme von Braas Monier

(Wiederholung: Redigierrest im letzten Satz des ersten Absatzes entfernt)
14.12.2016 13:03

LUXEMBURG (awp international) - Die geplante Übernahme des in Deutschland verwurzelten Dachziegelherstellers Braas Monier durch die US-Gruppe Standard Industries (New York) liegt jetzt in den Händen eines Luxemburger Gerichts. Ein Urteil werde bis spätestens zum 21. Dezember gesprochen, sagte die Richterin am Tribunal d'Arrondissement am Mittwoch. Am 23. Dezember läuft die Angebotsfrist ab. Bei der mündlichen Verhandlung legten beide Seiten ihre unveränderten Positionen dar, hiess es in Justizkreisen.

Die von Standard Industries mit etwa 1,9 Milliarden Euro bewertete Braas-Monier-Gruppe wehrt sich nicht grundsätzlich gegen die Übernahme durch die Amerikaner, die bereits 40 Prozent der Braas-Aktien handeln. Braas Monier hält allerdings den gebotenen Preis von 25 Euro pro Aktie für zu niedrig.

Das Unternehmen beschloss deshalb die Ausgabe kostenloser Anteilsscheine an alle Aktionäre: Für jeweils zehn Aktien erhalten sie ein zusätzliches Papier. Standard Industries hält dieses Vorgehen, durch das sich der Preis der bisherigen Aktien auf knapp 28 Euro erhöhen würde, für illegal. Die US-Gesellschaft erwirkte eine entsprechende einstweilige Verfügung. Das Gericht in Luxemburg muss nun über den Widerspruch von Braas Monier gegen diese Verfügung entscheiden./eb/DP/stb

(AWP)