Wdh: Swissquote bietet Handel mit virtueller Währung Bitcoin an

Swissquote bietet als erste europäische Onlinebank Investitionen in die Kryptowährung Bitcoin an. Das Angebot ist ab heute allen Kunden mit einem Swissquote Trading-Konto zugänglich, teilt die Onlinebank am Freitag mit.
14.07.2017 08:00

Dies sei ein wichtiger Schritt für die Integration der virtuellen Währung ins bestehende Finanzsystem und mache die Investition in Bitcoins einfacher und sicherer, heisst es weiter. Auf der Swissquote-Plattform können Euro oder US-Dollar in Bitcoins umgetauscht werden. Die Lösung biete Kunden die Möglichkeit, mit Bitcoins zu handeln oder damit ihr Portfolio zu diversifizieren.

Der Mindestbetrag für eine Bitcoin-Transaktion ist 5 USD oder EUR, der Höchstbetrag 100'000 USD oder EUR. Die Kosten richten sich nach der Höhe der Transaktion und liegen zwischen 0,5% und 1% des investierten Betrags.

Bei dem Projekt arbeitet Swissquote mit der luxemburgischen Bitstamp zusammen, die den Angaben zufolge seit 2011 auf den Handel mit Bitcoin und anderen virtuellen Währungen spezialisiert ist. Zudem habe Bitstamp als erste und einzige Börsen-Plattform von der EU eine Lizenz für den Bitcoin-Handel erhalten.

Die Kryptowährung Bitcoin ist eine von zentralen Finanzinstitutionen unabhängige Währung. So unterliegt sie weder einer von Zentralbanken verfolgten Währungspolitik, noch deren Leitzinsen. Die Preisbildung erfolgt mittels Angebot und Nachfrage.

yr/hr

(AWP)