Wdh: United Internet startet Übernahmeangebot für Drillisch

(Im letzten Absatz, letzter Satz wurden die Angaben präzisiert.) - Der Internet- und Telekomkonzern United Internet hat das Übernahmeangebot für das Mobilfunkunternehmen Drillisch gestartet. Zuvor hatte die BaFin die Angebotsunterlagen genehmigt, wie United Internet am Freitag mitteilte. Die Drillisch-Aktionäre können ab sofort bis einschliesslich 23. Juni ihre Aktien zu einem Preis von je 50 Euro andienen. Eine Mindestannahmeschwelle ist nicht vorgesehen. Die Drillisch-Aktie notierte am Freitagnachmittag bei 55,95 Euro, ein Minus von 1,04 Prozent.
26.05.2017 20:09

Die United-Internet-Aktien kosteten am Freitag erstmals seit Januar 2016 zwischenzeitlich mehr als 49 Euro, zuletzt verloren sie 0,40 Prozent auf 48,45 Euro. Seit der Ankündigung der Übernahme des Mobilfunkanbieters Drillisch haben die Papiere fast 15 Prozent an Wert zugelegt. Bei Drillisch summiert sich das Plus aktuell noch auf knapp 16 Prozent. Der Börsenwert beider Unternehmen zusammengenommen ist binnen zwei Wochen um gut 1,6 Milliarden Euro auf rund 13,6 Milliarden Euro gestiegen. Hinzu kommen noch die jüngst ausgeschütteten Dividenden von insgesamt etwas mehr als 260 Millionen Euro.

Drillisch erklärte, Vorstand und Aufsichtsrat würden das Angebot prüfen und voraussichtlich innerhalb von zwei Wochen eine begründete Stellungnahme abgeben.

Das Übernahmeangebot ist Teil einer grösseren Transaktion, mit der United-Internet-Chef Ralph Dommermuth eine starke vierte Kraft im deutschen Markt neben den Netzbetreibern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica Deutschland schmieden will. Dommermuth bringt dazu das Geschäft mit Telekom-Privatkunden über die 1&1 Telecommunication mittels zweier Kapitalerhöhungen in die Drillisch AG ein. So käme das TecDax-Schwergewicht auf eine Mehrheit von knapp 73 Prozent an dem bisherigen Rivalen. Hinzu kommen die Aktien, die United Internet im Zuge des Übernahmeangebots angedient werden. Die erste Kapitalerhöhung hatte Drillisch bereits abgeschlossen, wodurch die Beteiligung von United Internet an Drillisch bereits auf knapp über 30 Prozent gestiegen ist./nas/stb/he

(AWP)