Wdh: VW mit US-Absatzplus zum Jahresschluss - Dieselkrise sorgt 2016 für Minus

(In der Überschrift wurde klargestellt, dass es sich um den US-Absatz handelt.)
04.01.2017 17:04

HERNDON (awp international) - Volkswagen hat im abgelaufenen Dezember seine Verkaufszahlen auf dem US-Markt den zweiten Monat in Folge deutlich steigern können. Der Neuwagenabsatz der Kernmarke VW kletterte verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 20,3 Prozent auf 37 229 Autos, wie die US-Tochter des Dax -Konzerns am Mittwoch in Herndon mitteilte. Dabei kam dem vom Skandal um manipulierte Dieselabgaswerte durchgeschüttelten Unternehmen zugute, dass der Dieselverkaufsstopp ein Jahr zuvor besonders stark zu Buche geschlagen hatte. Im Gesamtjahr hat die Marke mit dem VW-Logo allerdings mit 322 948 Fahrzeugen 7,6 Prozent weniger verkauft als 2015.

Vor allem beim Passat und bei Golf-Modellen wie dem neuen Sportgeländewagen Alltrack legten die Verkäufe im letzten Jahresmonat kräftig zu. Das für den US-Markt wichtigste Modell Jetta machte hingegen ein Minus von 7,1 Prozent./men/he

(AWP)