WEF 2017: ABB-CEO Spiesshofer sieht 2017 weiterhin als Übergangsjahr

Der Industriekonzern ABB rechnet weiterhin nicht mit einer raschen Verbesserung des Marktumfelds. "2017 wird für ABB ein Übergangsjahr werden", bekräftigte CEO Ulrich Spiesshofer am Mittwoch in einem Interview mit der TV-Station "CNBC" am Weltwirtschaftsforum in Davos frühere Angaben zu seinen Erwartungen für das laufende Jahr. Das Momentum in den Märkten dürfte eher spät im laufenden Jahr oder erst 2018 wieder zunehmen, so Spiesshofer.
18.01.2017 07:50

Weiter bestätigte er Aussagen vom vergangenen Oktober, dass der Brexit grosse Verunsicherung bei den Kunden verursacht habe und dass es deswegen zu Verschiebungen von Projekten gekommen sei.

cf/tp

(AWP)