Weniger Insolvenzen bei Firmen und Verbrauchern in Deutschland

Dank der guten Konjunktur und der niedrigen Zinsen sind im ersten Halbjahr erneut weniger Unternehmen und Verbraucher in die Pleite gerutscht. Die Zahl der Firmeninsolvenzen in Deutschland sank um 5,9 Prozent auf 10 300 gemessen am Vorjahreszeitraum, wie die Wirtschaftsauskunftei Creditreform am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen ging noch stärker um 7,5 Prozent auf 36 300 Fälle zurück.
21.06.2017 11:06

Unternehmen wie Bürger profitieren von den Niedrigzinsen, da diese sie bei Tilgungen von Krediten entlasten. Verbraucher hätten ferner von der niedrigen Arbeitslosigkeit und steigenden Einkommen profitiert, hiess es. Bereits im vergangenen Jahr hatte es weniger Insolvenzen von Unternehmen und Verbrauchern gegeben. Die Zahl der Firmenpleiten war auf den niedrigstem Stand seit 1999 gefallen./uta/DP/jha

(AWP)