Weniger Pleiten in Deutschland im Halbjahr - aber wieder Milliardenschäden

DÜSSELDORF (awp international) - In Deutschland ist die Zahl der Pleiten im ersten Halbjahr 2016 weiter gesunken. Bei insgesamt 60 500 Insolvenzen ergab sich ein Rückgang um 5,3 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum, berichtete die Wirtschaftsauskunftei Creditreform am Mittwoch in Düsseldorf.
29.06.2016 11:05

Dabei machte sich die gute Konjunktur in einem besonders deutlichen Minus bei den Unternehmensinsolvenzen bemerkbar, deren Zahl um 6,8 Prozent auf 10 750 Fälle sank. Dem standen 307 000 Unternehmensgründungen gegenüber.

Auch im laufenden Jahr richteten Pleiten aber wieder Schäden in Milliardenhöhe an. Die nicht beglichenen Forderungen summierten sich in den ersten sechs Monaten auf 11,8 Milliarden Euro. Rund 110 000 Beschäftigte waren von der Insolvenz ihres Arbeitgebers betroffen./uta/DP/stb

(AWP)