Werbeplattform Admeira entlässt elf Mitarbeitende

Admeira, die Werbeallianz von SRG, Swisscom und Ringier, entlässt elf Mitarbeitende. Grund dafür sei das "dynamische Marktumfeld". Einen Zusammenhang zum Streit mit dem Verband Schweizer Medien (VSM), der noch vor Bundesgericht liegt, gebe es nicht.
25.01.2017 12:26

Betroffen von den Entlassungen seien elf Personen oder insgesamt 10,8 Vollzeitstellen, sagte Admeira-Mediensprecherin Romi Hofer auf Anfrage. Sie betätigte damit einen Bericht des "Klein Report" vom Mittwoch. Die neue Werbeplattform mit 280 Mitarbeitenden war erst im April letzten Jahres als Joint-Venture von Publisuisse und den Vermarktungseinheiten von Swisscom und Ringier entstanden.

Das dynamische Marktumfeld erfordere zum Teil andere Stellenprofile und neue Ressourcen, wird Hofer weiter zitiert. Das habe Auswirkungen auf Strukturen und Prozesse.

Der VSM und verschiedene Medienunternehmen verlangen ein Verbot der Teilnahme der SRG am Joint Venture. Sie sind der Ansicht, dass sie durch die Werbeallianz massiv in ihrem Entwicklungs- und Entfaltungsspielraum beeinträchtigt würden. Mit dem Joint Venture entstehe der mit Abstand grösste Werbevermarkter, was komplexe Auswirkungen habe.

Das Bundesverwaltungsgericht hatte im Oktober 2016 entschieden, dass der VSM und die Unternehmen gegen die SRG-Beteiligung klagen können. Die SRG hatte den Fall daraufhin ans Bundesgericht weitergezogen.

mk

(AWP)