Windkraftanlagenbauer Nordex kappt wieder Umsatzprognose

Der Windkraftanlagenbauer Nordex hat seine Umsatzprognosen zurechtgestutzt. Im laufenden Jahr dürfte der Umsatz auf 3,1 bis 3,3 Milliarden Euro zurückgehen, teilte das im TecDax notierte Unternehmen am Donnerstag überraschend mit. In einzelnen Kernmärkten dürfte sich das Geschäft schwächer entwickeln als gedacht, hiess es zur Begründung. Analysten hatten für 2017 eigentlich gut 3,6 Milliarden Euro auf dem Zettel. Die Aktie von Nordex stürzte nach den Nachrichten ab und verlor rund ein Sechstel an Wert. Im November hatten sich bei Nordex die Umsatzaussichten schon für das abgelaufene Jahr eingetrübt. Der Erlös dürfte sich im Rahmen der Prognose - rund 3,35 Milliarden Euro - belaufen, hiess es nun.
23.02.2017 17:28

Auch die Marge für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) dürfte zurückgehen. Für das vergangene Jahr kalkuliert Nordex mit einem Wert von 8,3 Prozent - 2017 soll die Marge in einer Spanne zwischen 7,8 bis 8,2 Prozent landen. 2018 soll es dann zumindest beim Umsatz wieder aufwärts gehen: Dann rechnet Nordex-Chef Lars Bondo Krogsgard mit einem Wachstum auf 3,4 bis 3,6 Milliarden Euro./men/stb

(AWP)