Windkraftanlagenbauer Vestas steigert Ergebnisse im ersten Quartal deutlich

Der dänische Windkraftanlagenbauer Vestas hat einen guten Start in das neue Geschäftsjahr hingelegt. Umsatz und Ergebnis konnten deutlich gesteigert werden. Dabei schnitt das Unternehmen besser ab als von Analysten erwartet. Die Jahresprognose bekräftigte Vestas bei der Vorlage der Zahlen am Freitag.
05.05.2017 09:24

Der Umsatz stieg in den Monaten Januar bis März um knapp 30 Prozent auf rund 1,9 Milliarden Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Dabei sank der Auftragseingang für Windturbinen leicht von 2 auf 1,8 Milliarden Euro. Der Auftragsbestand, der sowohl Windturbinen als auch Dienstleistungen umfasst, stieg indes um 2 Milliarden auf 20 Milliarden Euro.

Die Rentabilität des Unternehmens, das zu den grössten Herstellern von Windkraftanlagen weltweit gehört, wurde deutlich verbessert. Das operative Ergebnis (Ebit) stieg von 85 Millionen auf 211 Millionen Euro. Die entsprechende Marge wurde mit 11,2 Prozent fast verdoppelt. Das Quartalsergebnis konnte Vestas mit 160 Millionen Euro mehr als vervierfachen.

Den Ausblick für 2017 bestätigte das Unternehmen. Der Umsatz soll bei 9,25 bis 10,25 Milliarden Euro liegen und damit bestenfalls den Vorjahreswert erreichen. Die bereinigte operative Marge (Ebit) soll 12 bis 14 Prozent betragen. Im Vorjahr hatte Vestas eine Ebit-Marge von 13,9 Prozent erzielt./nas/jha/stb

(AWP)