Windkraftkonzern Vestas erhöht Prognose erneut

AARHUS (awp international) - Angetrieben von einer starken Nachfrage in den USA boomt das Geschäft des dänischen Windkraftanlagenbauers Vestas . Nach einem starken dritten Quartal erhöhte das Unternehmen am Dienstag erneut seine Prognose. Der Umsatz soll auf 10,5 Milliarden Euro steigen. Davon sollen nun 13 bis 14 Prozent als operativer Gewinn (bereinigtes Ebit) übrig bleiben. Schon vor drei Monaten hatten die Dänen ihre Prognosen erhöht. Im vergangenen Jahr hatten sie 8,4 Milliarden Euro umgesetzt, die Marge lag bei 10,2 Prozent.
08.11.2016 10:21

Im dritten Quartal kletterten die Erlöse um 37 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro. Der operative Gewinn verdoppelte sich fast auf 433 Millionen Euro. Das entsprach einer Marge von 14,9 Prozent. Unter dem Strich verdiente Vestas 309 Millionen Euro, 50 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Es war das zwölfte Gewinnquartal in Serie.

Vestas-Aktien gewann zum Handelsauftakt knapp zwei Prozent an Wert. Bereits am Vortag waren sie um fast fünf Prozent gestiegen, nachdem aktuelle Wahlumfragen einen Sieg von Hillary Clinton bei den US-Präsidentenwahlen vorhersagten. Sollte der republikanische Kandidat Donald Trump gewinnen, fürchten viele Anleger ein Ende der Förderung erneuerbarer Energien in den USA./enl/nmu/fbr

(AWP)