Windturbinenhersteller Siemens Gamesa senkt Gewinnprognose

Der Windturbinenhersteller Siemens Gamesa blickt weniger optimistisch auf das laufende Jahr. Das um verschiedene Faktoren bereinigte operative Ergebnis (Ebit) werde im soeben abgeschlossenen Geschäftsjahr bei etwa 790 Millionen Euro liegen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Zuvor hatte Siemens Gamesa 900 Millionen Euro angepeilt. Zur Begründung für die Prognosesenkung verwies das Unternehmen auf Lagerbestands-Abschreibungen vor allem in den USA und in Südafrika.
13.10.2017 21:14

Der Zusammenschluss des Windkraftgeschäfts von Siemens mit dem spanischen Konkurrenten Gamesa war Anfang April wirksam geworden. Siemens hält 59 Prozent an dem Unternehmen und konsolidiert es voll in seiner Bilanz./he

(AWP)