Wirbelstürme verhindern Gewinnanstieg bei Paketdienst UPS

Die Hurrikan-Serie in den USA hat beim Paketdienst UPS einen Gewinnanstieg im dritten Quartal verhindert. Während der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um sieben Prozent auf 16,0 Milliarden US-Dollar (13,6 Mrd Euro) stieg, stagnierte der Überschuss um bei 1,26 Milliarden Dollar, wie der US-Konzern United Parcel Service (UPS) am Donnerstag in Atlanta mitteilte.
26.10.2017 14:16

Die Wirbelstürme hätten das Unternehmen rund 50 Millionen Dollar gekostet. Zudem drückten Ausgaben für den Bau von Gebäuden und Samstagarbeit auf den Gewinn. Analysten hatten bereits mit einem Gewinn auf Vorjahreshöhe gerechnet. Beim Umsatz waren sie aber von einem geringeren Anstieg ausgegangen.

Finanzchef Richard Peretz wird mit Blick auf das Gesamtjahr jedenfalls etwas optimistischer und setzte die untere Latte für den um Sondereffekte bereinigten Gewinn je Aktie nun um fünf Cent nach oben. Er soll damit nun 5,85 bis 6,10 Dollar erreichen./stw/zb

(AWP)