Wirbelsturm 'Dorian' zu gefährlichem Hurrikan der Stufe drei erklärt

Der auf die Südostküste der USA zuziehende Hurrikan hat weiter an Stärke gewonnen. "Dorian" sei nun ein Hurrikan der Stufe drei von fünf und werde wohl noch weiter an Stärke gewinnen, wie das Nationale Hurrikan-Zentrum am Freitag mitteilte. Der Wirbelsturm bewege sich über dem westlichen Atlantik auf den US-Bundesstaat Florida zu, wo er am Montag oder Dienstag auf Land treffen soll. Meteorologen warnten, dass es der stärkste Hurrikan sein könnte, der den US-Bundesstaat seit Jahrzehnten getroffen hat.
30.08.2019 21:50

"Dorian" sammelte am Freitag über dem rund 29 Grad Celsius warmen Wasser des Atlantiks weiter Kraft. Das Zentrum des Sturms bewegte sich langsam in Richtung der nördlichen Bahamas. Der Sturm brachte Windgeschwindigkeiten von bis zu 185 Kilometern pro Stunde mit sich. Noch ist unklar, wo und wann genau der Hurrikan auf Land treffen wird.

US-Präsident Donald Trump hatte am Donnerstag die Befürchtung geäussert, dass der Wirbelsturm genauso folgenreich werden könnte wie einst Hurrikan "Andrew" - oder gar noch schlimmer. Als "Andrew" 1992 als Sturm der Kategorie fünf auf die Ostküste Floridas traf, kamen Dutzende Menschen ums Leben. Die Schäden in verschiedenen Bundesstaaten beliefen sich damals auf rund 43 Milliarden US-Dollar (39 Milliarden Euro).

Die Sturmwarnung trifft die USA an einem verlängerten Wochenende - am Montag ist dort ein Feiertag. Einige Fluggesellschaften liessen Passagiere Flüge kostenlos umzubuchen, wie US-Medien berichteten./jbz/DP/fba

(AWP)