Wisekey verbucht Umsatzrückgang im ersten Halbjahr - hoher Nettoverlust

Meyrin (awp) - Die Cybersecurity-Firma Wisekey hat im ersten Halbjahr 2016 bei leicht tieferem Umsatz einen hohen Verlust geschrieben. Die Zahlen waren von Börsengang und Akquisitionen geprägt.
04.10.2016 13:40

Auf Stand-Alone-Basis sank der Umsatz um 12% auf 1,28 Mio USD. Pro forma - also unter Einrechnung der Akquisitionen von Inside Secure - beläuft sich der Wert auf 17,5 Mio, wie es in dem bereits am Wochenende veröffentlichtem Halbjahresbericht heisst. Der Bruttogewinn konnte um 27% auf rund 0,72 Mio gesteigert werden.

Die hohen allgemeinen und administrativen Kosten mit dem Börsengang im März schlugen jedoch auf das Nettoergebnis durch und es resultiere ein Verlust von 37,4 Mio USD nach einem Fehlbetrag von 4,6 Mio im Vorjahreszeitraum.

Wisekey-Chef und VRP Carlos Moreira schreibt in dem Brief an die Aktionäre von einer Übergangsperiode. Sämtliche Ressourcen des Unternehmens seien in dieser Zeit in die Kotierung und assoziierte Aktivitäten geflossen. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen auf Stand-Alone-Basis mit einem Umsatz von 15 Mio CHF und pro forma von 29 Mio.

Zudem befindet sich das Unternehmen in Verhandlungen mit dem Anbieter von Identifizierungstechnologien OpenLimit.

yr/cp

(AWP)