WTO-Abkommen über Handelserleichterungen in Kraft

Nach zähen Verhandlungen und einem langwierigen Ratifizierungsprozess ist ein globales Abkommen zur Erleichterung des Handels in Kraft getreten. Nach Schätzungen der Welthandelsorganisation (WTO) profitieren vor allem Länder mit geringer und mittlerer Wirtschaftskraft von dem angestrebten Abbau bürokratischer Hürden im grenzüberschreitenden Warenverkehr. Dies könne jährlich bis zu 950 Milliarden Euro an Kosten sparen.
22.02.2017 14:55

Bei voller Umsetzung trage das Abkommen 2030 mehr als 0,5 Prozent pro Jahr zur Weltwirtschaftsleistung bei, sagte WTO-Generaldirektor Roberto Azevêdo am Mittwoch in Genf. "Dies ist die grösste Reform des Welthandels in diesem Jahrhundert", meinte er.

Die 164 Mitgliedsländer der WTO wollen mit dem Bürokratieabbau den internationalen Handel beschleunigen. Es ist das erste wirklich multilaterale Abkommen in der 22-jährigen Geschichte der Organisation./oe/DP/stb

(AWP)