Ypsomed wächst im Halbjahr dynamisch - Höheres Umsatzziel für Gesamtjahr

(Zusammenfassung)
03.11.2016 12:37

Burgdorf (awp) - Das Medizinaltechnikunternehmen Ypsomed ist im ersten Halbjahr 2016/17 erneut dynamisch und hoch profitabel gewachsen. In beiden Geschäftssegmenten legte Ypsomed ein starkes Wachstum an den Tag. Das Management erhöht das Umsatzziel für das Gesamtjahr, belässt aber auf Grund höherer Kosten für die Lancierung von YpsoPump die Guidance für den EBIT unverändert.

Den Umsatz steigerte Ypsomed in der Periode von April bis September 2016 um knapp 18% auf 185 Mio CHF. Das Betriebsergebnis EBIT nahm gar um 45% auf 28,1 Mio CHF zu. Damit ergibt sich eine Margensteigerung um 290 Basispunkte auf 15,2%. Die Zunahme des Betriebsgewinns ist vor allem auf den Mehrumsatz und die gesteigerte Produktionsauslastung sowie Effizienzverbesserungen in den Produktions- und Vertriebsprozessen zurückzuführen, wie CFO Niklaus Ramseier anlässlich der Medienkonferenz am Donnerstag erklärte. Belastet wurde das Ergebnis durch Kosten im Zusammenhang mit der Lancierung der neuen Insulinpumpe "mylife YpsoPump" mit rund 1,0 Mio.

Unter dem Strich resultiert ein Reingewinn von 22,5 Mio CHF, was einer Steigerung von 47,4% entspricht.

STARKES WACHSTUM BEI DIABETES CARE

Mit dem Semesterausweis führt Ypsomed eine neue Segmentbezeichnung ein. Neu rapportiert die Gesellschaft nach den beiden Segmenten Diabetes Care und Delivery Systems (bisher Diabetes Direct Business und Delivery Devices). Zudem wird aus Wettbewerbsgründen die Offenlegung der Resultate der Segmente geändert, wobei nur noch deren Umsätze offengelegt werden.

Das Segment Delivery Systems, über das Pharma- und Biotechkunden Injektionssysteme und zugehörige Dienstleistungen beziehen, steigerte den Umsatz um knapp 12% auf 64,2 Mio. Als Gründe für das Wachstum gibt CEO Simon Michel an, dass zum einen im Bereich der GLP-1 Pens mit den Grosskunden AstraZeneca und GSK weiteres Wachstum realisiert werden konnte. Zum anderen seien mehrere Customising-und Industrialisierungsprojekte mit bestehenden und neuen Kunden für die Injektionssysteme dazugekommen. Schliesslich seien gesteigerte Liefermengen für Komponenten für den SoloStar Einweg-Pen von Sanofi ein zusätzlicher Wachstumstreiber gewesen.

Das Segment Diabetes Care, in dem Ypsomed im Direktgeschäft mit Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit Diabetes mellitus agiert, wuchs der Umsatz um 23% auf 113,4 Mio. Der Grossteil des Wachstums setzt sich aus dem gesteigerten Absatz von Drittprodukten via den deutschen Diabetesfachhändler DiaExpert und dem Wachstum der Insulin Patch-Pumpe mylife OmniPod zusammen.

"Wir sind mit dem Halbjahresergebnis sehr zufrieden", sagte CEO Michel. Mit den Resultaten seien die eigenen Erwartungen übertroffen worden. Für das laufende Geschäftsjahr 2016/17 erhöht das Unternehmen die Guidance für das Umsatzwachstum auf rund 15% von bisher rund 12%. Die Prognose für das Betriebsergebnis von rund 55 Mio (VJ 44,4 Mio) werde bestätigt, da im zweiten Halbjahr der Launch der "mylife YpsoPump" das Ergebnis stärker belasten werde, so Michel.

Vor dem Hintergrund eines zu erwartenden Gewinnanstiegs für das Gesamtjahres dürfen sich Anleger auf eine höhere Dividende einstellen. Denn Ypsomed will gemäss CFO Ramseier an der Politik einer Ausschüttungsquote von rund 35% festhalten.

KAPAZITÄTSAUSBAU IN SCHWERIN

Um auch künftig weiter zu wachsen, will Ypsomed im deutschen Schwerin eine Produktionsstätte errichten. Mit dem Bau soll 2017 begonnen werden. Für Schwerin gesprochen habe neben Währungsüberlegungen - Ypsomed generiert rund 60% des Umsatzes und 40% der Kosten im Euroraum - vor allem die hohe Verfügbarkeit von Fachkräften. Zum Umfang der dortigen Investitionen wollte Michel keine Angaben machen.

Der Markt reagierte positiv auf das Resultat. Analysten sprachen teils von eindrücklichen Resultaten. Bis um 12.20 Uhr gewinnen Ypsomed 3,8% auf 184,80 CHF, während der Gesamtmarkt (SPI) etwas tiefer steht.

sig/cf

(AWP)